AUF EINSAMEN LANDWEGEN

Man könnte sich fragen, einsame Landwege, wen interessiert das? Weit gefehlt! Zum Treffpunkt am Mittwoch, den 28. September kamen 31 Interessierte zum Jahnsportplatz. Das ist die größte Teilnehmerzahl seitdem die Regionalgruppe Stralsund-Rügen am Mittwoch Tagestouren anbietet.

Auf Grund der vielen Radler wurde auf dem Weg nach Langendorf der Umweg über das Gewerbegebiet Groß Lüdershagen, vorbei am Wasserwerk Lüssow und über einen Feldweg nach Pütte gewählt. An der Feuerwehr von Zimkendorf fuhren wir auf einem früher sehr häufig genutzten Landweg zur Wüstung Gehag. Hier sind im ehemaligen Schlosspark in Form eines Steinhaufens die Reste des Jagdschlosses der Familie von Pachelbel. Auf der anderen Seite des Weges sind noch zwei Säulen zu sehen, auf denen ehemals zwei gewaltige Hirsche die Allee zum Jagdschloss säumten. Es ist kaum zu glauben, dass noch bis in die 60-er Jahre in diesem Gebäudekomplex mehr als 10 Jahre der landwirtschaftliche Nachwuchs für das Stralsunder Umland ausgebildet wurde.

Über Nienhagen führte der Weg nach Endingen in die ehemalige Sommerresidenz des Abtes vom Kloster Neukamp in Franzburg. Besonders die anwesenden Touristen erfreuten sich am Wissenswerten über die jahrhundertalte Geschichte dieses Parks. Aber auch die vielfältige Pflanzenwelt gefiel den  Radlern. Eine Kirche in der Natur, gebildet aus einer Reihe mächtiger Bäume, welche im Kreis angepflanzt wurden, haben manche das erste Mal in ihrem Leben bestaunen können.

Durch abwechslungsreiche Pommersche Wälder ging es auf gut befahrbaren Waldwegen vorbei am alten Waldfriedhof von Lendershagen bis nach Velgast. Hier wurde bei NORMA in der Bäckerei eine kleine Stärkung eingenommen. Vom Aussichtsturm, kurz vor Altenhagen, genossen einige Radler einen herrlichen Blick in das breite Barthetal. Endlich war unser Ziel, der Pfarrgarten von Starkow mit der angrenzenden Dorfkirche, erreicht. Hier genoss jeder in Ruhe den wunderbar gepflegten Pfarrgarten und stattete der Kirche einen Besuch ab. Viele waren von dem Gesehenen so beeindruckt, dass Sie sich vornahmen, nicht das letzte Mal hier gewesen zu sein. Die Rückfahrt führte uns vorwiegend auf gut befahrbaren Asphalt- bzw. Plattenwegen über Manschenhagen, Bussin, Kummerow und Obermützkow nach Stralsund. Ein abwechslungsreichertag ging so nach 72 km mit viel Beeindruckendem zu Ende.

© 2019 ADFC MV e.V.   Datenschutz